Kochen, lernen, diskutieren, Spaß haben, sich informieren.

So könnte man das Herbsttreffen DER KREIS Junioren vom 04.-06. Oktober 2009 in einem Satz beschreiben.

Allerdings würden dann ein paar Details fehlen, die das Treffen bei Miele in Gütersloh zu einem Ereignis gemacht haben, an das sich alle Beteiligten gerne erinnern.

Rudolf Semper vom Küchenstudio Martin Semper drückt es so aus: "Ich finde es großartig, dass ich durch die Junioren von DER KREIS die Möglichkeit hatte, die Firma Miele näher kennen zu lernen. Was ich sehr schätzte, war das professionelle Auftreten der Firma Miele, das gute Essen und dass auf Fragen sofort eingegangen wurde und man selbst im "Mittelpunkt" stand.

Für die Organisation waren wie immer die Juniorenbeauftragten von DER KREIS, Jacqueline Tippelt und Jochen Roth zuständig.

Das Highlight am Ankunftstag: Wie stand es um die Küche im 16. Jahrhungert und wie verlief die Entwicklung ins 21. Jahrhundert bis hin zu den sieben Produktionsstätten der Firma Miele.

Im Freilichtmuseum Detmold wurden alle Fragen hierzu beantwortet und was im Museum nicht zu sehen war, darüber informierte Miele Kundenbetreuer, Reinhard Schmidt die Junioren während der Busfahrt.

Am Abend zeigten die Top-Teams ihr musikalisches Können. Im Singstar-Wechselduett: Alexandra Lutz mit Matthias Böhm und Jacqueline Tippelt mit Stefan Böhm sangen einen Hit von Wolfgang Petry (soll sehr lustig gewesen sein).

Der 05. Oktober begann mit einer Werksführung und anschließender Diskussionsrunde mit Werksleiter Dr. Breford. Hier wurden die Eindrücke der Teilnehmer wiedergespiegelt. Es gab Fragen über die Mitarbeitermotivation sowie Anregungen und Ideen zur Weiterentwicklung diverser Geräte.

Im Gütersloher Miele - Museum erklärte dann Reinhard Schmidt wie alles anfing - vom Butterfass bis zur Entwicklung der Waschmaschine, dem Staubsauger über die begehrten Miele Fahrräder bis zur Technik von heute. Miele - immer besser, das stimmt wirklich.

Am Abend ging es, wie bei allen Herbsttreffen der Junioren wieder mit dem Dijuwi-Cup (die jungen Wilden) weiter. Es wurde nicht einfach gekocht, sondern jedes Team erhielt zusätzlich die Aufgabe aus einem Kürbis ein Kürbisgesicht zu formen und fürs Punktesammeln musste noch eine passende Geschichte dazu erfunden werden.

Am dritten Tag des Herbsttreffens stellte Udo Horsmann, Key Account Manager Deutschland, die Miele Geschäftsführung vor und dann ging es um Technologie und Energieeffizienz und wie durch Kochschulen ein Netzwerk zum Verbraucher aufgebaut wird.

Nach der Werksbesichtigung in Gütersloh stellte Jacqueline Tippelt das DER KREIS Projekt "Die Küche im Mittelpunkt des Lebens" von der Idee bis zum Wettbewerb mit der Hochschule Coburg vor. Jochen Roth übernahm den zweiten Teil und zeigte auf, welcher Nutzen ein Netzwerk aus Industrie, Handel, Architektur, Lehre und Forschung für die Mitglieder von DER KREIS bringt.

Ein weiters Highlight war das Bogenschießen auf dem Gelände des Hotel Klosterpforte, das von der Firma Miele sehr gut organisiert war. Jeder hatte sehr viel Spaß hierbei - auch die Bewertung wurde in den Dijuwi-Cup mit aufgenommen.

Die Sieger beim Herbsttreffen des Dijuwi-Cup heißen Matthias Böm, Franzsika Lutz und Stefan Böhm. Wieder ein tolltes Herbsttreffen, so das Urteil der Junioren das Simon Schmitt (DAS KÜCHENREICH) als Newcomer für alle sechs "Neuen" im Juniorenkreis noch einmal zusammenfasste:

"Es war ein super Aufenthalt - man wurde super aufgenommen und kam sich trotz erstmaliger Teilnahme gleich als Teammitglied vor. Unterkunft war top. Das Programm war super geplant und sehr unterhaltsam und informativ".

"An dieser Stelle auch ein Danke an die Junioren, die bei diesem Treffen zum ersten Mal dabei gewesen sind und schon für das Wintertreffen im Februar zugesagt haben.

...und wie interessant und informativ es bei der Firma Miele war, aber noch besser ist es, wenn ihr einfach mitkommt und an den Treffen teilnehmt. Es findet zweimal im Jahr für 3-4 Tage statt und lohnt sich in jeder Hinsicht."

Auszug aus dem Zitat von Holger Heiser.

 

Herbsttreffen Gütersloh 2009

Statements

Reinhard Schmidt, Firma MIELE in Gütersloh, DEUTSCHLAND

Eine runde Sache aus meiner Sicht.

Dass es allen recht gut gefallen hat, geht ja aus den Stellungnahmen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer hervor.

Sehr erfreulich natürlich für Miele, dass es solch ein positives Echo gegeben hat.

Neben dem Freizeitprogramm im Freilichtmuseum und beim Bogenschießen (bei dem wir ja ein Riesenglück mit dem Wetter hatten) habe ich mich besonders über das rege Interesse an den Produkten und den Fertigungsprozessen gefreut.

Bei einer Führung durch den Betrieb gibt es nichts Besseres, als wissbegierige und interessierte Teilnehmer. Da macht es richtig Spaß, den Besuchern Einblicke bis in die letzten Details zu ermöglichen. Die "Aha-Erlebnisse" konnte man den (jungen Wilden) Damen und Herren regelrecht von den Lippen ablesen.

Und natürlich basierte das Ganze auf einer ausgezeichneten Planung durch Sie, verehrte Frau Tippelt, wie auch Ihrem Kollegen Herrn Roth. Es ist schon toll, wenn man einem Verband angehört, der sich so richtig kümmert und solche Aktivitäten "ausbrütet".

Machen Sie so weiter - und dazu wünsche ich Ihnen viel Glück, weiterhin solche eine Vielfalt und Einfallsreichtum sowie gutes Gelingen!


Holger Heiser, Heiser´s Küchen GmbH, Deutschland

Für das tolle Herbsttreffen in Gütersloh und die Organisation möchte ich mich zuerst bei Jacqueline Tippelt und Jochen Roth bedanken.

Vor allem danke ich aber der Firma Miele, die solch ein abwechslungsreiches Treffen mit Werksbesichtigungen und Museumsbesuchen überhaupt möglich macht.

Selbst sportliche Aktivitäten wie Kegeln und Bogenschießen kamen nicht zu kurz.

Liebe Junioren,

ich könnte jetzt noch genauer ins Detail gehen und euch beschreiben, wie wunderschön die riesige Hotelanlage gewesen ist und wie interessant und informativ es bei der Firma Miele war, aber noch besser ist es, wenn ihr einfach mitkommt und an den Treffen teilnehmt.

Es findet zweimal im Jahr für 3-4 Tage statt und lohnt sich in jeder Hinsicht.

An dieser Stelle auch ein Danke an die Junioren, die bei diesem Treffen zum ersten Mal dabei gewesen sind und schon für das Wintertreffen im Februar zugesagt haben.


Franziska Lutz, Gottlieb Gess GmbH & Co. KG, Deutschland

Dieses Treffen war mal wieder total klasse. Man hat viel Interessantes über die Firma Miele erfahren und das Kochen hat auch Spaß gemacht.

Weiter so!


Rudolf Semper, Küchenstudio Martin Semper, Deutschland

Ich finde es großartig, dass ich durch die Junioren von DER KREIS die Möglichkeit hatte, die Firma Miele näher kennen zu lernen.

Was ich sehr schätzte war das professionelle Auftreten von Miele, das gute Essen und das auf Fragen sofort eingegangen wurde und man selbst im "Mittelpunkt" stand.

Als begeisterter und leidenschaftlicher Skifahrer bin ich mit Freuden beim Wintertreffen 2010 in Österreich dabei.


Simon Schmitt, Küchen "REICH", Deutschland

Es war ein super Aufenthalt - man wurde super aufgenommen und kam sich trotz erstmaliger Teilnahme gleich als Teammitglied vor.

Unterkunft war top.

Das Programm war straff, aber super geplant und sehr informativ.


Evelyn Fürst, Fürst GmbH & Co. KG, Österreich

Liebe Jacqueline, lieber Jochen!

Recht herzlichen Dank für die vergangenen Tage. Wir hatten riesigen Spaß und noch dazu war es wunderschön.

Mein Dank gilt auch an die Firma Miele. Wir hatten einen spitzen Einblick. Der "Kochabend" mit der Firma Miele war sehr schön.

An alle Junioren, die noch nie bei einem Treffen waren, kommt zum nächsten Wintertreffen. Wenn nicht, dann verpasst ihr eine menge Spaß!


Matthias Böhm, Küchen Böhm GmbH, Deutschland

Insgesamt war es eine wirklich schöne Veranstaltung mit vielen interessanten Eindrücken und einer tollen Unterkunft.

Vielen Dank hierfür!


Stefan Böhm, Küchen Böhm GmbH, Deutschland

Im großen und ganzen ein Lob an das Team von

DER KREIS für die tolle Organisation und das Zusammentreffen.

Außerdem natürlich ein Dankeschön an die Firma Miele.

3 gelungene Tage - ich freue mich schon auf das Wintertreffen.


Alexandra Lutz, Gottlieb Gess GmbH & Co. KG, Deutschland

Die Organisation und der Ablauf des Juniorenkreis war super - großes Lob an alle Beteiligten von DER KREIS und der Firma Miele, vor allem an Jacqueline und Jochen.

Die Betreuung und das Rahmenprogramm von Miele war interessant, lehrreich und auch unterhaltsam.

Macht weiter so - Danke für alles und ich freue mich schon auf das nächste Treffen.


Marvin Heiser, Heiser´s Küchen GmbH, Deutschland

Das Juniorentreffen von DER KREIS war wie immer einsame Spitze.

Die Firma Miele direkt vor Ort kennen zu lernen war sehr interessant und ich konnte viele Informationen und Eindrücke sammeln.

Auch die einzelnen Kategorien des Dijuwi-Cups waren sehr unterhaltsam und witzig.

Die Herausforderungen für das Punktesammeln hat uns als Team "zusammengeschweißt" und gab die Möglichkeit sich untereinander besser kennen zu lernen. Es hat mich sehr gefreut, dass ich 6 neue Gesichter in der Runde DER KREIS Junioren kennen lernen konnte und sich hieraus auch neue Freundschaften geschlossen haben.

Ich freue mich schon riesig auf das nächste Treffen im Februar 2010, wenn es zum Ski fahren geht und hoffe auch dort die neu gewonnenen Junioren wieder zu treffen und natürlich noch mehr neue Gesichter kennen zu lernen.