Der Europagedanke

Bei den "Jungen Wilden" von DER KREIS ist er längst Wirklichkeit. Der Unternehmernachwuchs des Leonberger Verbunds ist Vorbild für die Juniorenarbeit in der Branche. Der Kontakt über die Grenzen hinweg per Telefon und Internet, ist ein nachahmenswertes Beispiel für unkomplizierten Erfahrungsaustausch.

Zum Herbsttreffen der Junioren ging es vom 17. bis 20. Oktober 2008 ins österreichische Höchst, der Weltstadt für Beschlagsideen. Die Firma Blum informierte kompetent über die Schwerpunkte der Küchenplanung und über die Techniken der Scharnierherstellung. Am Abend wurde es arabsich (zumindest was die (Ver)Kleidung anging). Zum Essen durfte dann, wer bei der "Reise nach Jerusalem", keinen Stuhl mehr in der Runde fand. So lernte sich die Gruppe besser kennen und auch die "Neulinge" fühlten sich sofort wohl.

Am Samstagmorgen wurde es dann nass, denn auf der Tagesordnung stand die Innovation am Nassarbeitsplatz (volkstümlich Spüle). Zuerst gab Alexander Böhm, Firma Blanco, einen Einblick in die Historie des Unternehmens und stellte dann die Produktlinie von der Armatur bis zu den Abfalltrennsystemen vor. Danach war die Kreativität der "jungen Wilden" gefragt, die dann ihre Ideen in fünf Gruppen zum Nassarbeitsplatz erarbeiteten und vorstellten.

Nach der Kreativität stand dann die Geschicklichkeit beim Gummistiefelweitwurf und danderen lustigen Spielen auf dem Programm. Natürlich immer mit Bewertung, wie schon beim Araberkostüm und anschließendem Wettschießen - schließlich ist der Dijuwi - Cup bei allen Treffen der Junioren eine feste Institution.

Grenzbereiche erfahren im doppelten Sinne des Wortes hieß es dann am Sonntagmorgen beim Fahrsicherheitstraining des ÖAMTC in Röthis. Schleudern, bremsen, beschleunigen - da waren alle Sinne gefragt. Ein gutes Training für die tägliche Fahrpraxis, das sich auch beim anschließenden Wettrennen mit den Bobbycars und der Bergabfahrt auf Zeit bewährt hat.

Zur Dijuwi Siegerehrung ging es am Abend per Seilbahn in eines der schönsten Panoramarestaurants in den österreichischen Bergen. Die ersten drei Plätze von den insgesamt 18 Teilnehmern des Juniorentreffens belegten: Thomas Richner, Firma MSH AG Schweiz, Cornelia Schultes, c/o Firma Mosgöller/Tischlereich Österreich, Franziska Lutz, Firma Gottlieb Gess GmbH & Co. KG Deutschland.

Am Montag, Fahrt zum Showroom der Firma Blum und eine ganz besondere Erfahrung. "Junior wird Senior", möglich macht das der Age Explorer (Altersanzug). Mit diesem Anzug wird nachgeahmt, wie ein älterer Mensch in der Küche arbeitet und kocht. Simuliert werden unter anderem Altersweitsichtigkeit, Arthrose und Gelenkschmerzen. Juniorenorganisatorin Jacqueline Tippelt nach 15 Minuten Probetragen: "Da ist es mit schnell mal bücken vorbei. Man sollte bei der Küchenplanung daran denken, dass man nicht ewig jung und beweglich bleibt. Eine Küche ist schließlich eine Anschaffung für 15 Jahre und noch länger. Da ist es gut, bei der Einrichtung rechtzeitig an später zu denken".

In Sachen Generationswechsel referierte Andras Quendler (Blum International Consulting) über die Organisationsentwicklung. Hauptaufgabe ist es: Die Aufgaben zu positionieren; Veränderungen zu initiieren und zu begleiten; Führungskräfte und Mitarbeiter zu unterstützen und das Unternehmen zu beraten. Der Orientierungsrahmen beinhaltet: Werte; Ausrichtung; Strategie und im Detail: Personal- und Unternehmensentwicklung; Rollen und Verantwortung; Phasen und Stationen, Fachkraft und Führungskraft; Kennenlernen und Einfürhung.

"Ich fand es sehr schön, besonders das Fahrsicherheitstraining in Verknüpfung mit den Werksbesichtigungen, Infos von der Firma Blanco und Firma Blum", sagte Fabian Krug. "Es ist sehr interessant die Scharniere und Beschläge einmal von der anderen Seite anschauen zu dürfen. Außerdem ist die Gastfreundlichkeit der Firma Blum sehr bewundernswert. Sehr gut organisiertes Treffen, danke."

 

 

Herbsttreffen Österreich 2008

Statements

Hubert Schwarz, Julius Blum GmbH, Österreich

Ihr wart ein tolles Team und  wir haben dieses Herbsttreffen gerne gemeinsam mit Blanco organisiert.

Eure Disziplin, die Begeisterung, die Aufmerksamkeit und auch den Willen, Neues zu lernen und aufzunehmen, hat uns motiviert.

Wir hatten viel Spaß, danke, dass ihr bei uns auf Besuch wart.


Alexander Böhm, Blanco GmbH & Co. KG, Deutschland

Es war eine super Stimmung mit sehr interessanten Leuten.

Dijuwi - eine einzigartige Idee.

Bin gerne wieder dabei!


Evelyn Fürst, Fürst GmbH & Co. KG, Österreich

Wiedereinmal habt Ihr das Treffen sehr gut organisiert. Sehr interessant und informativ war die Werksbesichtigung und Schulung der Firma Blum. Danke an dieser Stelle! Wir hatten sehr, sehr viel Spaß mit den "Schweizern" und auch den Deutschen Kollegen. Das Hotel war sehr schön und das Essen war fantastisch gut. Traumhaft schönen Abschlussabend hatten wir - Danke an DER KREIS und die Firma Blum.


Emilie Schönherr, Küchenstudio Wagner + Schönherr OHG, Deutschland

Ich fand alles sehr interessant und spannend. Momentan ist es für mich noch schwer, das Erlernte anzuwenden oder einzuordnen, da ich derzeit noch zur Schule gehe - somit fehlt mir derzeit noch einiges an Erfahrung in der Küchenbranche.

Dennoch hat es mir weitergeholfen einen Einblick in diesen Beruf zu bekommen.

Vielen DANK!


Melanie Menges, Roland Wenzel Möbelhandel, Deutschland

Alles genau so organisieren, wie es war.

War eine gute Veranstaltung und schöne Tage.


Christoph Krug, LA CUCINA GmbH & Co. KG, Deutschland

Das Treffen war wieder einmal eine super Veranstaltung. Drei Tage wieder einmal den Kopf frei bekommen und andere Leute wieder sehen und auch neue Leute kennen lernen.

Danke für die schöne Zeit bei Euch.

Viele Grüße an Ernst-Martin Schaible.


Fabian Krug, LA CUCINA GmbH & Co. KG, Deutschland

Ich fande es sehr schön, besonders das Fahrsicherheitstraining in Verknüpfung mit den Werksbesichtigungen, Infos von der Firma Blanco und Firma Blum. Es ist sehr interessant, die Scharniere und Beschläge einmal von der anderen Seite anschauen zu dürfen.

Außerdem ist die Gastfreundlichkeit der Firma Blum sehr bewundernswert.

Sehr gut organisiertes Treffen.

DANKE.


Christian Szymanski, Ihr Küchenspezialist Barth GmbH, Deutschland

Und auch diesmal kann ich wieder nur positive Kritik verteilen :-).

Danke an Euch, Jochen und Jacqueline für die tolle Organisation und die entsprechende Vorbereitung und natürlich Danke an die Firmen Blanco und Blum.

Es hat wieder super viel Spaß gemacht mit Euch allen. Seminar- und Spaßanteil waren super aufeinander abgestimmt.

Ihr konntet wieder neue Leute / Dijuwis mobilisieren, die sich super in die Gruppe integriert haben.

Also ich hoffe auf ein baldiges Wiedersehen! Ganz liebe Grüße an Alle!


Marcus Szymanski, Ihr Küchenspezialist Barth GmbH, Deutschland

Die Treffen der Dijuwi sind jedesmal ein traumhaftes Erlebnis.

Speziell das Herbsttreffen war sehr gut organisiert und hat alle meine Erwartungen voll erfüllt.

Danke an DER KREIS.


Thomas Richner, MHS AG Seon, Schweiz

War einfach super toll hier mit Euch!

Wenn ich Zeit haben, bin ich beim nächsten Treffen auf jeden Fall wieder mit dabei!

Bis bald...


Pascal Müller, MHS AG Seon, Schweiz

Es war eine sehr interessante Zeit in Höchst.

Und ich werde wieder, wenn die Zeit da ist, unseren Schweizer stehen. :-)


Christina Pfleiderer, Küchenstudio/Innenausbau, Deutschland

Die ganze Organisation war super.

Herr Schwarz von der Firma Blum hat sehr viel für unser Wohl gesorgt und sich für uns Zeit genommen.

Vielen Dank dafür!

Tolles Treffen - sehr nette Menschen (Kollegen)


Alexandra Lutz, Gottlieb Gess GmbH & Co. KG, Deutschland

Es war wieder einmal eine tolle Veranstaltung, mit vielen neuen Gesichtern.

Wir haben mit viel Spaß, Fachliches gelernt  - Danke an das ganze Team, die Organisation und Durchführung war super!

...ich freue mich schon auf März 2009


Franziska Lutz, Gottlieb Gess GmbH & Co. KG, Deutschland

Dieses Treffen ist Euch mal wieder richtig gut gelungen. Neben den zahlreichen super Unterhaltungsmöglichkeiten durften wir auch die sehr interessante, innovative Firma Blum kennen lernen.

Dieses Treffen hat echt richtig Spaß gemacht.

DANKE


Barbara Wyss, R Küchen AG, Schweiz

Super organisiert - hat sehr viel Spaß gemacht - alles gepasst! :-)

Danke an die Firma Blum, die Firma Blanco und DER KREIS.


Daniel Anders, DAS KÜCHENHAUS GANZ ANDERS mbH, Deutschland

DER KREIS Treffen in Bregenz war mal wieder der Hammer!

Vorbildlich organisiert, Jacqueline Tippelt und Jochen Roth, toll unterstützt von der Firma Blum, Hubert Schwarz und der Firma Blanco, Alexander Böhm - ausgelebt von uns.

Ein Treffen in dem es keine Sekunde Langeweile gab - Programm von Anfang bis Ende, immer eine kleine Überraschung, viel Abwechslung und Information.


Cornelia Schultes, c/o Mosgöller/Tischlerei, Österreich

Vielen Dank an die Firma Blum und Blanco. Es war ein lehrreiches Wochenende.

 


Harald Mosgöller, Mosgöller/Tischlerei, Österreich

EIN ABSOLUT COOLES WOCHENENDE!